Feuerinsel

Lanzarote

Kanarische Inseln
Obwohl die anderen Inseln des kanarischen Archipels denselben Ursprung wie  Lanzarote haben, nämlich vulkanisch, trägt die östlichste von ihnen auch den Spitznamen Insel der Vulkane. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts war die vulkanische Aktivität auf Lanzarote sehr intensiv, und aus dieser Zeit ist eine Lavalandschaft erhalten geblieben, die sich über einen grossen Teil der 846 km² kleinen Insel erstreckt. Die weissen Strände im Süden, die Papagayo-Strände stehen im Kontrast zu der rauhen Vulkanlandschaft. La Graciosa, die kleine Schwesterninsel  liegt wie eine kleine Perle im Norden. Auf Lanzarote wandern und die Schönheiten entdecken mit abwechslungsreichen Wanderprogrammen.

Lanzarote wandern auf der feurigen Insel !

Lanzarote-Teguise
Lanzarote con vista a Graciosa

Naturgebiete auf Lanzarote

Die Insel ist nicht nur Teil des Chinijo-Archipels. Unter den zahllosen Naturräumen sind auch die folgenden erwähnenswert:

Charco de los Clicos
Eine grüne Lagune im Krater eines Vulkans auf Lanzarote. Die grünliche Färbung wird durch Algen verursacht, die in den Gewässern leben.

La Geria
In der Lavaasche werden Obstbäume und Weinstöcke in kegelförmigen Gruben angebaut, indem man Wärmeentwicklung und die nächtliche Feuchtigkeit nutzt.
Unterhalb des Geländes befindet sich eine weitere beeindruckende Attraktion: die 1600 km lange Höhle Los Naturalistas.

Timanfaya-Nationalpark
5000 Hektar rötliche, vom Menschen praktisch unberührte Mondlandschaft, die zu einem der Wahrzeichen von Lanzarote und zu einem UNESCO-Schutzgebiet geworden ist.

Die Ajaches
Ein Paradies für Wanderer und ebenfalls für Geologen, denn in den Felsen sind Millionen Jahre alt. Los Ajaches ist eine große vulkanische Struktur, die den gesamten Süden der Insel einnimmt. Es ist auch seine älteste Region.

Die Vulkane
Zwischen Timanfaya und La Geria befindet sich ein weiterer Naturpark , dessen Oberfläche von der Lava und den besonderen Formen, die sie beim Erstarren angenommen hat, geprägt ist. Heimat für einheimische Vögel und Reptilien.

La Corona
Vom 600 Meter hohen Vulkan La Corona, der 1987 zum Naturpark und 1994 in ein Naturdenkmal deklariert wurde.

La Graciosa
Mit gerade einmal 30 Quadratkilometern ist sie seit 2018 als die achte bewohnte Insel des Archipel anerkannt. Caleta del Sebo zählt weniger als 1000 Einwohner und lebt vom Fischfang und Tourismus.

Lanzarote-La Geria-Vino
Lanzarote-Haria-senderismo con NATOUR

Kultur und Gastronomie

Die Kultur Lanzarotes wurde von der charakteristischen Umgebung und den klimatischen Bedingungen beeinflusst. Sie wurde ausserdem von den verschiedenen Völkern, die die Insel bewohnt haben, geprägt.

Das Schaffen von Cesar Manrique, Verbindung von Natur und Kunst

Lanzarote ist keine ganz einfache Insel um zu überleben, auf der ihre Bewohner seit jeher Erfindungsreichtum und Kreativität aufbringen mussten, um ihren Lebensunterhalt durch Landwirtschaft, Fischerei, Viehzucht oder Kunsthandwerk zu bestreiten. Diese innovativen, an die jeweiligen Gegebenheiten angepassten Praktiken haben Sitten, Gebräuche und Produkte der besonderen Art hervorgebracht, die einzigartig sind und nirgendwo sonst Nachahmer finden.

 

Gastronomie

Einfach und lecker, so präsentiert sich die Gastronomie der Kanaren. Die typischen Runzelkartoffeln, verschiedene Käsesorten, die verschiedenen Mojo-Saucen (mit Koriander oder Paprika, grün oder scharf) oder Gofio, das typischste Gericht der kanarischen Küche, das schon in vorspanischer Zeit gegessen wurde, das auf geröstetem Getreidemehl, meist Weizen oder Mais, basiert.

Nicht zu vergessen ist …

der Fisch, der auf der Insel Lanzarote ist einer der am häufigsten verwendeten Lebensmittel in der Küche. Sama, Thunfisch, Seehecht, Zackenbarsch, Wrackfisch, Corvina, Vieja, Morena – gebraten, geröstet, gekocht oder sautiert.

Was das Fleisch betrifft, so ist Zicklein beliebter als Schweinefleisch (einschließlich des schwarzen kanarischen Schweins, einer auf dem Archipel heimischen Rasse), und über die Weine von Lanzarote könnten Hunderte von Seiten geschrieben werden, aber vielleicht wäre es interessant, den vulkanischen Malvasia-Wein wegen seiner einzigartigen Herkunft und seiner Wirkung hervorzuheben und natürlich zu probieren.

Zum Nachtisch natürlich Bienmesabe. Eine Süßspeise aus Mandeln, Ei, Zucker und Zitrone.

Cesar Manrique

César Manrique war ein bekannter Künstler und Architekt, der am 24. April 1919 in Arrecife, Lanzarote, Spanien, geboren wurde und am 25. September 1992 starb. Sein Leben war geprägt von einer tiefen Verbundenheit mit seiner Heimat, Lanzarote  und seiner Liebe zur Natur und zur Kunst.

Er studierte Bildende Kunst an der Real Academia de Bellas Artes de San Fernando in Madrid. Nach Abschluss seiner Ausbildung reiste er durch Europa, wo er sich von der Avantgarde und der Architektur inspirieren ließ.

Während seiner gesamten Karriere zeichnete sich Manrique in verschiedenen künstlerischen Disziplinen aus, darunter Malerei, Bildhauerei und Architektur. Seine Werke spiegeln oft seine Leidenschaft für die Natur und die Einbeziehung der Natur in seine Kunst wider.

In den 1960er Jahren kehrte Manrique in seine Heimat Lanzarote zurück und wurde zu einem leidenschaftlichen Verfechter des Umweltschutzes und der Harmonisierung der touristischen Entwicklung mit der natürlichen Schönheit der Insel.

César Manrique ist berühmt für den Entwurf und die Entwicklung einzigartiger architektonischer Projekte auf Lanzarote, wie z. B. die Jameos del Agua (eine Reihe von Vulkanhöhlen, die zu einem Kultur- und Tourismuskomplex umgebaut wurden), der Mirador del Río (ein Aussichtspunkt mit spektakulärer Aussicht) und die César Manrique Foundation (ein Haus-Museum, das seine Kunst und Lebensphilosophie präsentiert).

Mit seinem Werk hat Manrique Lanzarote und die Art und Weise, wie auf der Insel nachhaltiger Tourismus betrieben wird, unvergleichlich geprägt. Sein Schwerpunkt auf der Landschaftspflege und der Integration von Architektur und Natur bleibt ein wichtiger Einfluss in der Region.

César Manrique kam 1992 auf tragische Weise bei einem Autounfall ums Leben, aber sein künstlerisches Vermächtnis und sein Engagement für die Erhaltung der Umwelt und der Kultur auf Lanzarote werden durch die César-Manrique-Stiftung und ihren Einfluss auf die Insel weiterhin gefeiert und geehrt.

Weitere künstlerische Zentren, die mit Manriques Werk in Verbindung stehen, sind:

  1. Jameos del Agua: An diesem Ort befinden sich eine Reihe einzigartiger Vulkanhöhlen, die für Besucher ausgebaut wurden. Ausserdem ist in dem Wasser ein kleiner, weisser blinder Krebs beheimatet, dessen Name dieser Ort trägt. Es umfasst ein unterirdisches Auditorium, ein natürliches Schwimmbecken, Restaurants und Ausstellungsräume.
  2. Mirador del Río: Dieser Aussichtspunkt befindet oberhalb der Steilküste von Famara und bietet einen spektakulären Panoramablick auf die Insel La Graciosa und dem Chinijo-Archipel. Das Design des Gebäudes fügt sich harmonisch in die natürliche Umgebung ein.
  3. Castillo de San José: Diese historische Burg wurde von César Manrique restauriert und beherbergt heute ein Museum für zeitgenössische Kunst, das eine Sammlung von Werken kanarischer Künstler und Wechselausstellungen zeigt.
  4. Monumento al Campesino: Dieses Zentrum ist eine Hommage an die landwirtschaftliche Kultur von Lanzarote und bietet eine besondere Architektur, Skulpturen und ein Restaurant.
Lanzarote - Fundación César Manrique
Lanzarote - Cesar Manrique - Jameo de Agua

Aktivitäten auf Lanzarote

Auf Lanzarote individuell zu wandern eröffnet so einige Möglichkeiten um die Insel intensiv kennenzulernen.

Vor der Küste ermöglichen die Transparenz des Wassers und das ganzjährig milde Klima Tauchgänge auf einem Niveau, das in anderen Teilen der Welt nur schwer zu erreichen ist.

Für diejenigen, die Ruhe suchen, ist Lanzarote ebenfalls eine Oase des Friedens. Ein gutes Beispiel dafür sind die Papagayo-Strände, eineinhalb Kilometer Küste, an denen feinster Sand in ein ruhiges Meer übergeht.

Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt:

Vom Gleitschirmfliegen über Lanzarote, über die Erkundung der vulkanischen Pracht der Insel von einem Ende zum anderen, bis hin zur Beobachtung von Delfinen in ihrer natürlichen Umgebung. Von der Buggytour bis zur Kajaktour. Von einer Fahrradtour bis hin zu einem Unterwasserbesuch im beeindruckenden Atlantikmuseum sowie Katamaran- oder Bootsfahrt, einer Paddelpartie oder dem Hochseefischen.

Aber es gibt noch vieles mehr zu entdecken:

Das subtropische, niederschlagsarme Klima verleiht der Insel milde Temperaturen und günstige Wetterbedingungen, die das ganze Jahr über nahezu unverändert bleiben. Wann ist also die beste Zeit für einen Besuch auf Lanzarote? Jederzeit. Jeder Jahreszeit ist eine gute Reisezeit.

Dazu hat Lanzarote auch noch ein eigenes Archipel innerhalb des Kanarischen Archipels zu bieten. La Graciosa und die unbewohnten Inseln Alegranza, Montaña Clara, Roque del Este und Roque del Oeste, die das Chinijo-Archipel bilden, mit 700 km² das größte Meeresschutzgebiet der Europäischen Union.

Programme für INDIVIDUELLE WANDERREISEN:
Lanzarote Smart Individuell ► Inklusive Hotel + Frühstück

Lanzarote SMART

485 €
5-Tages-Kurzreise mit 3 Wanderungen, Transfers, Karte, Beschreibungen und GPX-Tracks - Schwierigkeit: ▲▲△△△
Lanzarote Esencial - Natour Programa de senderismo y coche de alquiler Individuell ► Inklusive Hotel + Frühstück
Wanderwoche mit Mietwagen ► inklusive Karte, Beschreibungen, GPX-Tracks für 6 tolle Touren - Schwierigkeit: ▲▲△△△
Programme für GRUPPEN-WANDERREISEN mit Guide:
Lanzarote Wanderreise 8 Tage - Geführte Wanderreise
Nächste Gruppe: vom 02. bis 09. Dezember ⨳ Auch auf Lanzarote, der Insel der Vulkane, gibt es tolle Wanderwege.
senderismo en La Gomera en un pequeño grupo con guía 8 Tage - Geführte Wanderreise
Nächste Gruppe: vom 02. bis 09. Dezember ⨳ Ein Wanderprogramm, um die Insel La Gomera auf 5 spektakulären Touren mit unserem Guide zu erkunden und einzutauchen; um ihre enorme vegetative…
Charmante HOTELS und Unterkunft  für unsere Wanderreisen:
Hoteles con encanto

Hotels

Ihre EIGENE GRUPPE ?
Wenn Sie für Ihre Gruppe einen maßgeschneiderte Reise wünschen,
verschiedene Inseln kombinieren oder besondere Orte besuchen möchten,
dann organisieren wir das für Sie. Fragen Sie uns !

Ihre eigene Gruppe? Fragen Sie uns!



    Mit dem Absenden dieses Formulars bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung und Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden haben und mit der Verwendung Ihrer Daten einverstanden sind.


    Wenn Sie für Ihre Gruppe einen
    maßgeschneiderte Reise wünschen,
    dann gestalten und organisieren
    wir das
    für Sie. Fragen Sie uns!

    Eigene Gruppe? Fragen Sie uns !



      Mit dem Absenden dieses Formulars bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung und Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden haben und mit der Verwendung Ihrer Daten einverstanden sind.


      Jüngere Geschichte Lanzarotes

      Die jüngere Geschichte Lanzarotes ist geprägt von der vulkanischen Geologie und dem Einfluss verschiedener Kulturen in den letzten 5 Jahrhunderten.

      Im 15. Jahrhundert kam Jean de Béthencourt nach Lanzarote und begann mit der Eroberung der Insel. Der Widerstand der Guanchen war stark, wurde aber schließlich besiegt. Lanzarote ging in den Besitz der Krone von Kastilien über.

      Im 16. und 17. Jahrhundert wurde die Insel von Piraten angegriffen, unter anderem von dem englischen Freibeuter Francis Drake. Darüber hinaus wurde das Leben auf der Insel mehrfach durch Vulkanausbrüche beeinträchtigt.

      Nach dem Ausbruch des Timanfaya-Vulkans im Jahr 1730 begann die Entvölkerung der Insel aufgrund der enormen Zerstörungen durch diesen Vulkan. Der Ausbruch dauerte 6 Jahre und die Lava bedeckte 30 % der gesamten Insel. Lanzarote erlebte eine Welle der Auswanderung auf andere Inseln oder nach Amerika auf der Suche nach besseren wirtschaftlichen Möglichkeiten.

      Im 19. Jahrhundert erlebte Lanzarote eine Zeit der Stabilität und des wirtschaftlichen Wachstums, das von der Landwirtschaft und der Fischerei getragen wurde. Zum Schutz der Insel und zur Orientierung der Schiffe wurden Festungsanlagen und Leuchttürme gebaut.

      Im 20. Jahrhundert wurden Lanzarote und die Kanarischen Inseln im Allgemeinen zu immer beliebteren Reisezielen. Der Bau von touristischen Infrastrukturen wie Hotels und Flughäfen kurbelte die Wirtschaft der Insel an. César Manrique spielte eine wichtige Rolle bei der Förderung eines nachhaltigen Tourismus und der Erhaltung des natürlichen und kulturellen Erbes der Insel.

      Heute ist Lanzarote für seine schönen Strände, Vulkanlandschaften, Weinberge, einzigartige Architektur und Outdoor-Aktivitäten bekannt. Der Insel ist es gelungen, viel von ihrer Authentizität und natürlichen Schönheit zu bewahren und sich gleichzeitig an die Anforderungen der modernen Tourismusindustrie anzupassen.

      Entdecken Sie andere Reiseziele mit NATOUR