Die Kanarischen Inseln: Vulkanische Inseln

coladas de lava del volcan de La Palma

Die Kanarischen Inseln: Vulkanische Inseln

Land der Vulkane

Die Kanarischen Inseln ziehen die Aufmerksamkeit der Vulkanologen weltweit auf sich, da sie eines der wichtigsten Zentren vulkanischer Konzentration auf dem Planeten sind. Zusammen mit den Azoren und dem hawaiianischen Archipel beherbergen die Kanarischen Inseln eine der größten Konzentrationen von Vulkanen auf der Erde.

Unter der kanarischen Erde herrscht eine rege Aktivität, die immer wieder an die Oberfläche kommt und uns daran erinnert, dass der Planet lebendig ist. Der jüngste Ausbruch des Cumbre Vieja ist nur ein Beispiel für die vulkanische Wildheit, die auf den sieben Inseln legendär ist.

Von Plinius dem Älteren bis heute

Die Verbindung zwischen den Kanarischen Inseln und den Vulkanen ist sehr eng, denn genau diese Aktivität hat ihnen Leben eingehaucht. Die Kanarischen Inseln sind durch die Ausbrüche tausender Unterwasservulkane entstanden.

Die Ansammlung von vulkanischem Material war ein Segen für die Inseln. Mutter Erde hat die Zerstörung mit einigen der fruchtbarsten Böden der Welt und einer blühenden Landwirtschaft kompensiert.

Es ist jedoch die Bewunderung, die wir Menschen für diese Phänomene empfinden, die den Kanarischen Inseln einen Platz in der Welt verschafft hat. Diese Aktivität hautnah mitzuerleben, lockt jedes Jahr Tausende von Besuchern auf die Inseln.

La Palma, das Vulkanparadies

Das Erlebnis, die aktiven und erloschenen Vulkane der Kanarischen Inseln zu beobachten, zieht Tausende von Touristen aus allen Teilen der Welt an. Der Naturtourismus, das Wandern entlang der Vulkanrouten und das Beobachten der Auswirkungen auf die Landschaft werden auf den Kanarischen Inseln immer beliebter. Das Wandern auf Pfaden, die Besichtigung von Kratern oder die Besteigung der höchsten Vulkane wird weltweit immer beliebter. Werfen wir einen Blick auf die herausragendsten und attraktivsten Vulkane zum Wandern auf den Kanarischen Inseln.

Paradoxerweise wird die durch einen Vulkanausbruch verursachte Zerstörung von einem einzigartigen visuellen und sensorischen Spektakel begleitet. Andererseits sind die Spuren, die er auf der Erde hinterlässt, und die dauerhafte Veränderung der Landschaft von großer Schönheit.

Einige Gebiete nach dem Ausbruch entwickeln sich dank der hohen Mineralienkonzentration, die die Vegetation begünstigt, mit großer Fruchtbarkeit. In anderen Gebieten ist die Landschaft jedoch so zerklüftet, dass einige Wissenschaftler sie mit der des Mondes oder des Mars vergleichen.

Diese Schönheit ist atemberaubend und bietet dem Wanderer eine Landschaft, die es sonst nirgendwo auf der Welt gibt. Das Gefühl der Erde unter unseren Füßen, die Gerüche und die Energie in der Nähe eines Vulkans kann man nur aus erster Hand erfahren.

Auf jeder der Inseln können wir aus erster Hand eine ganzheitliche und majestätische Erfahrung machen, die es so an keinem anderen Ort gibt. Nur auf jedem dieser Vulkane können wir einen Wendepunkt in unserem Leben erleben.

Obwohl es auf den Inseln mehr als vier Dutzend aktive und schlafende Vulkane gibt, können wir sie nur besuchen und erwandern:

Ihre Majestät, El Teide

Der drittgrößte Vulkan der Welt ist der höchste Gipfel Spaniens und zweifelsohne eines der wichtigsten Wanderziele der Welt. Ein Spaziergang an den Hängen und auf den gewundenen Wegen ist ein unvergessliches Naturschauspiel.

Der Teide ist ein Titan, der heute schläft, aber zweifellos lebendig ist, und das merkt man auf jedem Meter, den wir an seinen Hängen entlanggehen. Er ist einer der wenigen Vulkane der Welt, die an 365 Tagen im Jahr gleichermaßen spektakulär sind.

Im Frühling und Sommer bietet der König der kanarischen Vulkane eine wunderschöne Landschaft voller Leben und Glanz. Wenn die Temperaturen jedoch sinken, kleidet sich der Teide in Weiß und bietet uns eine der schönsten Landschaften der Welt.

Die Teide-Wanderwege sind einfach idyllisch, unterschiedlich komplex und lang, aber alle von gleicher Schönheit.

La Palma: Das vulkanische Herz der Kanarischen Inseln

Auf der Insel La Palma befinden sich die stärksten Vulkane der Kanarischen Inseln. Die Cumbre Vieja war das letzte kanarische Erwachen, aber die Erinnerungen an die Teneguía oder den San Juan sind noch immer lebendig.

Die Route der Vulkane, die Caldera de Taburiente oder die Wanderrouten im äußersten Norden der Insel sind herrlich. Zu La Palma gehören die Vulkane Fuencaliente, Tajuya, Tacande, San Martín und El Charco.

Es gibt Dutzende von Vulkanrouten auf der Insel, ein Ziel, um die beeindruckendsten Vulkanlandschaften der Welt zu erkunden.

Auf den Mars zu gehen… Auf geht’s nach Lanzarote!

Wussten Sie, dass NASA-Wissenschaftler Lanzarote als Spiegel der Marslandschaft erprobt haben?

Nach Ansicht von Geologen und Astrophysikern ist die Oberfläche von Lanzarote der Geographie des Roten Planeten am ähnlichsten. Und das nicht nur wegen seiner rötlichen Erde oder seiner kargen Landschaften, seine Orographie und sein Boden sind dem Mars unglaublich ähnlich.

Eine Wanderung auf Lanzarote führt uns an einen prähistorischen Ort, an dem die Erde zwischen Vulkanen und Kratern brodelte. Ein beeindruckendes sensorisches und visuelles Erlebnis, begleitet von einem idealen Klima für die längsten Strecken.

Die Route durch die Timanfaya ist eine der beliebtesten und mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Wanderer geeignet. Auch die Wege durch den Vulkan und die Malpaís de La Corona gehören zu den spektakulärsten auf Lanzarote.

Aber nicht nur Lanzarote, Teneriffa oder La Palma bilden das Universum des vulkanischen Wanderns auf den Kanarischen Inseln. Jede einzelne der Inseln hat eine unübertreffliche vulkanische Vergangenheit und Gegenwart.

Und die anderen Inseln?

Von El Hierro bis La Graciosa und von Fuerteventura bis La Gomera wimmelt es auf den Kanarischen Inseln von vulkanischer Aktivität. Einige dieser Vulkane sind inaktiv, andere haben ihre Aktivität bereits eingestellt, sind aber immer noch majestätisch.

Es besteht kein Zweifel, dass eine Tour zu den Vulkanen der Kanarischen Inseln und ihren Wanderrouten eine Erfahrung ist, die man mindestens einmal im Leben gemacht haben sollte.

Wanderungen durch ihre fruchtbaren Täler, ihre lebendigen Höhlen oder ihre zerklüfteten Moorlandschaften sind wunderbare Erinnerungen für die Sinne. Den Fußabdruck der Vulkane auf den Kanarischen Inseln aus erster Hand zu entdecken, ist ein großartiges Erlebnis.