Die Wanderung für den Sommer

Eine der schönsten Wanderungen im Sommer ist die Tour durch die 13 Tunnel zu den Wasserfällen von Marcos y Cordero. Die Quellen Marcos y Cordero befinden sich im Norden von La Palma. Es ist das grünste und feuchteste Gebiet der Insel. Die Luftfeuchtigkeit in Form von Wolken, die vom Passatwind gebildet werden kommen  über den Atlantik, mit dem Passatwind. In dieser Zone sind die Lorbeerwälder, die eine ausgedehnte grüne Schicht bilden. Die Quellen Marcos y Cordero liegen jedoch fast 1.500 Meter über dem Meeresspiegel. Hier beginnt sich eine Veränderung der Vegetation abzuzeichnen. Riesige Kiefern der Kanarischen Insel sind mit riesigen Farnen, Fayas und Heidekraut durchsetzt. Und der Lorbeerwald von La Palma befindet sich zwischen 600 und 900 Höhenmetern.

Der Wanderweg zu den Quellen von Marcos y Cordero

Die Wanderroute entlang des Marcos y Cordero-Pfades beginnt in der Casa del Monte, auf 1.400 Meter über dem Meeresspiegel. Von dort verläuft der Weg entlang eines alten Kanals. Um nach Marcos y Cordero zu gelangen, müssen Sie zunächst mit Allradfahrzeugen auf einer Strecke fahren. Die Fahrt dauert fast eine Stunde und beginnt in Las Lomadas. Dann kommt der Weg, der zu Fuß zurückgelegt werden muss und 13 Tunnel durchquert. Nach einer Stunde Fußmarsch ist die Marcos-Quelle endlich erreicht. Dann kommt ein kleiner Hang und Sie müssen noch einen weiteren Tunnel überqueren. Nun erreichen man die zweite Quelle, die Cordero-Quelle. Der Weg führt nun steil nach Los Tilos bergab. Sie müssen einen dichten Lorbeerwald überqueren, bis Sie das Ende der Route erreichen.

Die Wasserfälle

Die Quellen Marcos y Cordero versorgen die gesamte Region mit Wasser. Sein Fluss bleibt auch in der Trockenzeit konstant. Das Wasser aus diesen Quellen dient der Bewässerung der Bananenplantagen. Dieses Wasser gehört zur Gemeinschaft. Man kann sicher sein, dass das Wasser für La Palma Gold ist. Die Bewohner sind also die rechtmäßigen Eigentümer der Strecke und des Weges. Sie haben die Tunnel vor mehr als 150 Jahren gegraben. Und sie kümmern sich darum, den Kanal zu reparieren, wenn ein Stein ihn blockiert. Auf La Palma gehören die Quellen zur Stadt. Diese Quellen sind sein größter Reichtum.

Die Wanderroute

Der Wanderweg zu den Quellen scheint auf dem ersten Blick ein einfacher Weg zu sein. Aber aufgrund des rauen Geländes kann der Weg jedoch gefährlich sein. Auch weil es manchmal Erdrutsche und Steinschlag ​​gibt. Der Weg, der von Casa del Monte zu den Quellen führt, ist relativ eben. Jeder Wanderer könnte ohne große Schwierigkeiten diese Wanderung bewältigen. Aber der Abstieg von der letzten Quellen nach Los Tilos ist abrupt und steil. Es könnte schwierig für diejenigen sein, die über keine gute körperliche Fitness verfügen. Vor allem ist Trittsicherheit ausschlaggebend. La Palma ist eine extrem abrupte Insel und das gilt auch für die Wanderwege.

HINWEIS: Bevor Sie die Route beginnen, müssen Sie sich zunächst über den Zustand des Wanderweges informieren, um zu wissen, ob Sie durch dieses Gebiet gehen können.